Auch 2017 möchte ich in die Homepage meine Gedanken in normaler oder polemischer Art niederschreiben. =============================== In seinem Sessel behaglich dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum. Karl Marx
 Auch 2017 möchte ich in die Homepage meine Gedanken in normaler oder polemischer Art niederschreiben. =============================== In seinem Sessel behaglich dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum. Karl Marx 

Zwei ganz verschiedene neue Ehrenbürger!


Erhard Eppler, Sie haben es verdient (verdient wörtlich nehmen).

Reinhold Würth wird Ehrenbürger von Schwäbisch Hall.
Ich freue mich für ihn, denn er hat
mit seinen Spenden sehr viel getan und geleistet. Mit viel Geld kann etwas entstehen!

 

Wie ich nun so halt bin, gehen meine Gedanken weiter und kommen zu dem Ergebnis:

Warum macht er es, was bezweckt er damit. Befriedigt er seinen Egoismus, zieht er Vorteile aus der Großzügigkeit
als großer Mäzen in der Öffentlichkeit zu glänzen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele wohlhabende (reiche) Menschen nicht ohne Hintergedanken spendabel sind. Millionen hört sich sehr gut an. Setze ich es aber ins Verhältnis zum Vermögen, ist es prozentual gesehen, nah ja .... es tut ihm nicht weh!! Seine Yacht hat 100 Millionen gekostet, vom Unterhalt will ich als "qualvoller Neider"  nicht sprechen. Übrigens, seine Milliarden sind nicht dadurch entstanden, weil er ein liebevoller  Geschäftsmann ist, sondern weil er gegenüber
seinen Mitarbeiter eine "knallharte" Geschäftsstategie einsetzt.
Für die großzügigen Spenden DANKEN und LOBEN wir ihn. Solche Personen dürfen NICHT kritisiert werden. Wie schnell beenden sie ihre Großzügigkeiten und verlegen aus verletztem Stolz ihr Unternehmen ins Ausland.

 

Oft sehe ich bei Spendenaktionen, dass im Fernseher ein Band abläuft, wer und wie viel jemand gespendet hat. Dort stehen oft 5, 10, 20 Euro. Hinter diesen Namen verbirgt sich vielleicht ein Kind, das das Sparschwein geschlachtet hat, Menschen mit kleiner Rente, Hartz IV Empfänger, Menschen mit geringem Einkommen. Ich glaube, wenn diese Menschen spenden, dass es von Herzen kommt und vom Lebensunterhalt weg geht.
Wenn sie spenden, müssen sie der Organisation vertrauen, die das Geld einsetzt. Ohne diese Spender würde es noch mehr Elend auf dieser Welt geben. Ihre kleine Einzelspende trägt zu dem großen Spendenaufkommen bei.


Mein LOB gilt diesen Menschen, die unter Entbehrung zur Hilfe Anderer beitragen.

 

Besucherzähler

Bilder anklicken

Kreuzfahrten (sinnvoll oder unsinnig)
Jahnstr. 2, Ende Mai 2017
Wein & Küche vom 18.-19.03.17
Bier & Wein & Küche, Seehof 5.-6. März 2016